22.7.2019
Einsatz

Brandmelde-Täuschungsalarm

Am 22. Juli 2019 wurde die FF Reith um 17:29 Uhr gemeinsam mit der FF St. Gertraudi zu einem Brandmeldealarm in einem Industriebetrieb im Gewerbegebiet St. Gertraudi alarmiert. Die FF Reith rückte mit dem Tanklöschfahrzeug aus. Vor Ort wurde festgestellt, dass in einem Kühlraum ein Brandmelder vermutlich durch hohe Kondensation ausgelöst wurde. Daher konnte die Feuerwehr Reith wieder umgehend in das Gerätehaus einrücken.

20.7.2019
Einsatz

Straße durch umgefallene Bäume verlegt

Nach einem kurzen Sommergewitter,  am 20. Juli, wurde die Straße Richtung Naschberg im Bereich  der Alpstegbrücke durch umgestürtzte Bäume unpassierbar. In der Nähe des Hechenegg Hofes war ebenso ein Baum auf die Straße gefallen.

Um 18:00 Uhr wurde von der Leitstelle Tirol über Sirene die Feuerwehr Reith alarmiert. Das TLF und das LFB rückten unverzüglich aus und mussten mehrere Bäume aufarbeiten um die Verkehrswege wieder zu öffnen. Die Bäume wurde mit Kettensägen zerkleinert und von der Straße entfernt.




  

  

Zur Galerie

14.6.2019
Einsatz

Hochwassereinsatz in St. Gertraudi

In der gesamten Nacht vom 14. auf den 15. Juni 2019 übernahm die FF Reith in St. Gertraudi die Überwachung der auf Grund des Hochwassers laufenden Pumpen, die auf fünf Einsatzorte verteilt waren, nachdem die FF St. Gertraudi den ersten Teil ihres Gaifestes zu absolvieren hatte.

Diese Aufgabe wurde von acht Kameraden samt LAST im Schichtbetrieb übernommen. Sinkende Pegel sorgten für eine kurzweilige Einsatznacht, nachdem ständig Vorsorge getroffen werden musste, dass die eingesetzten Pumpen funktionsfähig bleiben und nicht trocken laufen.




  

  

Zur Galerie

12.6.2019
Einsatz

Unterstützung für Hochwassereinsatz

Am 12. Juni 2019 füllte die FF Reith mit 10 Mann beim Bauhof Sandsäcke an, um damit den Hochwassereinsatz in St. Gertraudi zu unterstützen.




  

  

Zur Galerie

11.6.2019
Einsatz

Hochwasser im Inntal

Am 11. Juni 2019 wurde die FF Reith zweimal zu Einsätzen wegen des hochwasserführenden Inn gerufen, nachdem große Schmelzwassermengen den Tiroler Hauptfluss ansteigen ließen. Dies führte dazu, dass auch der Grundwasserspiegel entsprechend anstieg, was für großflächige Überflutungen sorgte. Am Vormittag wurden Pumpen zur Unterstützung der FF St. Gertraudi zum Einsatz gebracht, um Wasser aus einem Betrieb im Gewerbegebiet in St. Gertraudi zu pumpen. Zwei Mann der FF Reith unterstützten dabei den Einsatz.

Am Abend erfolgte eine Alarmierung per Pager, um einen weiteren großen Betrieb von den Wassermassen zu befreien. 12 Mann der FF Reith rückten dazu aus. Nachdem der Inn und das Grundwasser aber ständig weiterstiegen, wurde die Großpumpe der FF Straß im Zillertal angefordert.




  

  

Zur Galerie