29.1.2016
Aktuelles

Gedenkgottesdienst in Rattenberg

Für den vor kurzem verstorbenen Kameraden BI Dieter Wallner, Kommandant-Stellvertreter der Stadtfeuerwehr Rattenberg von 1993 bis 2008, fand am 29.01.2016 abends ein Gedenkgottesdienst in der Stadtpfarrkirche in Rattenberg statt. Von der FF Reith nahm eine Abordnung von 6 Mann teil.

Die FF Reith wird Dieter Wallner, der als Drehleitermaschinist mit der Rattenberger Drehleiter auch oft nach Reith kam, in guter Erinnerung behalten.

 

 

29.1.2016
Einsatz

Nutzwassertransport aufgrund der Trockenheit

Die Feuerwehr Reith lieferte am 24. Jänner mit dem Tanklöschfahrzeug Nutzwasser zu einem landwitschaftlichen Betrieb am Reither Kogl. Bei der ersten Nutzwasserzustellung im neuen Jahr wurden von drei Mann der Feuerwehr 6000l. Nutzwasser geliefert. Aufgrund der vorherrschenden Trockenperiode werden vermutlich noch weitere Transporte dieser Art erfoderlich.

 

Zur Galerie

23.1.2016
Todesanzeigen

Kamerad Andreas Thumer verstorben

Die Kameraden der Feuerwehr Reith trauern um Andreas Thumer, Altbauer beim Hochmuth, welcher am 22. Jänner 2016 im 88. Lebensjahr verstorben ist. Andreas Thumer war ein Gründungsmitglied des Löschzuges in der Hygna.

Das Begräbnis fand am 26. Jänner in der Pfarrkirche in Reith statt.

Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.



22.1.2016
Aktuelles

Netter Rodelabend

Am Abend des 22. Jänner 2016 lud die FF Reith zum Rodelabend. Zu Fuß wurde vom Gerätehaus Reith bzw. vom Gerätehaus Hygna zum Zulehen-Hof gewandert. Dort erwartete die Rodelbegeisterten eine zünftige Jause. Nach einem netten kameradschaftlichen Abend wurde bei perfekten Rodelbedingungen (gute Schneelage, Mondschein) ins Tal gerodelt.




  

  

Zur Galerie

17.1.2016
Einsatz

Täuschungsalarm im Altersheim

Am 17. Jänner 2016 wurde die FF Reith um 05:50 Uhr mittels Pager-Sammelruf zu einem Brandmeldealarm im Altersheim gerufen.

Das Tanklöschfahrzeug rückte umgehend aus. Es stellte sich rasch heraus, dass es sich um einen Täuschungsalarm gehandelt hat, sodass ein Eingreifen der Feuerwehr nicht erforderlich war. Nach der Kontrolle durch das Kommando konnte wieder gleich in das Gerätehaus eingerückt werden.