6.9.2015
Einsatz

Verkehrsunfall auf der Alpbacher Landesstraße

Am 6. September 2015 geriet ein PKW auf der Alpbacher Landesstraße im Bereich des Stausees über die Fahrbahn hinaus und fuhr gegen einen Schotterhaufen, wodurch das Fahrzeug umstürzte und auf dem Dach zu liegen kam.

Die FF Reith wurde um 10:59 Uhr per Pager alarmiert und rückte mit dem Tanklöschfahrzeug und dem Löschfahrzeug mit Bergeausrüstung aus. Beim Eintreffen am Unfallort befand sich keine Person mehr im Fahrzeug. Die Feuerwehr Reith sicherte die Unfallstelle ab und half bei der Fahrzeugbergung. Die verunfallte Person wurde vom Rettungsdienst übernommen.




  

Zur Galerie

4.9.2015
Aktuelles

Abschlussübung 2015

Die Abschlussübung 2015, also die letzte Sommerübung in diesem Jahr, fand am 4. September 2015 statt. An der Übung nahmen die Feuerwehr Reith mit den Löschzügen Hygna und Naschberg sowie die Feuerwehr St. Gertraudi teil.

Geübt wurde bei der ehemaligen "Vitalresidenz" im Ortsteil Neudorf. In dem großen Haus fand man ideale Übungsbedingungen vor, nachdem dieses Gebäude demnächst abgerissen werden soll. Übungsannahme war ein Gebäudebrand mit einschlossenen Personen im Erdgeschoß und im zweiten Obergeschoß. Das Gebäude wurde mit Übungsnebel eingeraucht, sodass insbesondere die Trupps, die mit schwerem Atemschutz in das Gebäude hineingingen, gefordert waren.

Kommandant Matthias Gschösser konnte zur Abschlussübung viele Ehrengäste begrüßen. Bürgermeister Johann Thaler, Bürgermeister-Stellvertreter Hans Rieser, Gemeindeamtsleiter Ludwig Moser, Bauhofleiter Josef Rendl, Bezirkskommandant-Stellvertreter Erwin Acherer, Abschnittskommandant Manfred Einkemmer und Bezirkskassier Andreas Oblasser verfolgten die Übung mit großem Interesse.

Mit einer Jause im Gerätehaus Reith fand der Übungsommer 2015 einen gemütlichen Ausklang.

 




  

  

Zur Galerie

2.9.2015
Einsatz

Öleinsatz

Die FF Reith wurde am 2. September 2015 um 17:25 Uhr per Pager-Kleineinsatz-Schleife zu einem Öleinsatz gerufen.

Eine ca. 500 Meter lange Ölspur vom Ortsteil Kirchfeld bis in den Ortsteil Reither Anger war zu binden. Die FF Reith rückte mit dem LAST aus. Es mussten ca. 100 kg Ölbindemittel eingesetzt werden, um die Ölspur zu binden.

28.8.2015
Einsatz

Täuschungsalarm im Flüchtlingsheim

Am 28. August 2015 wurde die Feuerwehr Reith um 20:18 Uhr per Pager-TLF-Schleife gemeinsam mit der FF St. Gertraudi zu einem Brandmeldealarm im Flüchtlingsheim St. Gertraudi alarmiert.

Rasch stellte sich heraus, dass es sich um einen Täuschungsalarm - hervorgerufen durch Kochtätigkeiten - handelte, sodass ein Einsatz des Tanklöschfahrzeuges Reith nicht erforderlich war.

27.8.2015
Einsatz

Tragischer Badeunfall

Kurz nach 14:00 Uhr kam es am Donnerstag, den 27. August 2015 zu einem tödlichen Badeunfall am Reitherer See.

Ein junger Mann ging nach einem Sprung in den See unter. Trotz sofortiger Tachversuche konnte die Person erst nach einigen Minuten aus dem Wasser geborgen werden.

Notarzt, Rettung, Wasserrettung Reith sowie 20 Mann der Feuerwehr Reith mit dem Löschzug Hygna und der Feuerwehr Sankt Gertraudi standen im Einsatz. Nach der Bergung unterstützte die Feuerwehr Reith den Notarzt bei den Wiederbelebungsmaßnahmen und schirmte den Einsatzort vor Zuschauer ab.

Leider verstarb der junge Mann später in der Klinik Innsbruck!