4.8.2015
Einsatz

Brand in Autowerkstätte

Am 4. August 2015 wurde die FF Reith um 13:10 Uhr per Sirene und Pager zu einem Brand in einem Autohaus im Ortsteil Reither Anger alarmiert. Im Untergeschoß der Autowerkstätte war ein Brand mit massiver Rauchentwicklung ausgebrochen.

Die FF Reith rückte mit allen Fahrzeugen (Tanklöschfahrzeug, KLF Hygna, Löschfahrzeug mit Bergeausrüstung, LAST und KLF Naschberg) aus. Weiters rückten die mitalarmierten Feuerwehren St. Gertraudi sowie die Stützpunktfeuerwehr Rattenberg mit Drehleiter und weiteren Fahrzeugen aus. Auch die FF Brixlegg wurde alarmiert und befand sich auf Bereitschaft.

Der Brand konnte rasch unter Kontrolle gebracht und in der Folge gelöscht werden. Einsatzleiter Hannes Gruber setzte insgesamt drei Atemschutztrupps ein. Zudem mussten mehrere Überdruckbelüfter eingesetzt werden, um das Gebäude rauchfrei zu machen.

Siehe auch: http://tirol.orf.at/news/stories/2724833/

zur Galerie

30.7.2015
Einsatz

Kleiner Brand im Freien

Am 30. Juli 2015 wurde die FF Reith zu einem weiteren Einsatz alarmiert. Kommandant Matthias Gschösser wurde über einen kleinen Brand im Freien im Ortsteil Hygna informiert und veranlasste umgehend die Alarmierung per Pager um 21:39 Uhr. Offenbar hatte heisse Asche die Umgebungsfläche in Brand gesetzt. Nachdem der Brand mit Nachbarschafthilfe unter Kontrolle gebracht werden konnte, hatte die Feuerwehr lediglich noch Nachlöscharbeiten vorzunehmen.

Die FF Reith rückte mit dem KLF Hygna und dem TLF Reith aus. Weitere Einsatzkräfte blieben in Bereitschaft.




  

Zur Galerie

30.7.2015
Einsatz

Umgestürzter Baum

Am 30. Juli 2015 wurde die FF Reith um 18:08 Uhr per Pager-Kommandoschleife informiert, dass im Ortsteil Matzen, und zwar auf Münsterer Gemeindegebiet neben dem Schloss Lipperheide, ein Baum auf einer Straße lag.

Kommandant Matthias Gschösser rückte mit zwei weiteren Kameraden mit dem TLF aus. Die FF Reith unterstützte die FF Münster bei der Beseitigung des Baumes von der Straße.

29.7.2015
Aktuelles

Ehrung für 40 Jahre Mitgliedschaft

Kamerad Johann Rendl, Vorderunterstein, wurde am 29. Juli 2015 beim ihm zu Hause für 40-jährige Mitgliedschaft bei der Feuerwehr geehrt.

Nach einer Übung "seines" Löschzuges Naschberg überreichten Kommandant Matthias Gschösser und Bezirkskassier Andreas Oblasser in Anwesenheit der Familie, des Löschzugskommandanten Norbert Hechenblaikner, des Alt-Löschzugskommandanten Konrad Gollner und der Kameraden des Löschzuges Naschberg dem "Unterstein Hansl" die Medaille für die 40-jährige Mitgliedschaft bei der Feuerwehr.

Kdt. Matthias Gschösser dankte für die langjährige Zugehörigkeit zur Feuerwehr, davon 30 Jahre als aktives Mitglied.



27.7.2015
Einsatz

Anforderung des Sprungretters

Am 27. Juli 2015 wurde die FF Reith um 16:58 Uhr per Pager alarmiert. In Kastengstatt (Gemeinde Kirchbichl) drohte eine Person von einem Hausdach zu springen.

Nachdem im Bezirk Kufstein nur die Feuerwehren Bad Häring und Reith über einen Sprungretter verfügen, wurde auch der Reither Sprungretter nach Kirchbichl beordert. Der Sprungretter wurde in den LAST geladen. Binnen kürzester Zeit wurde ausgerückt.

Auf der Anfahrt, und zwar auf Höhe Kundl, konnte der Einsatz abgebrochen werden, nachdem die betroffene Person vom Dach geholt werden konnte.