5.10.2022
Aktuelles

16 rumänische Feuerwehrleute trainierten in Reith

Dr. Magnus Bitterlich organisierte gemeinsam mit Alt-Kommandant Alois Gschösser ein mehrtägiges Trainingsprogramm für 16 rumänische Feuerwehrleute aus den rumänischen Städten Targu Lapus und Baiut. Bei strahlendem Herbstwetter wurde zwischen Feuerwehrhaus und See intensiv für den Ernstfall geprobt: exakte Befehlsausgabe, sicheres Hantieren, schnelles Reagieren, die Bedeutung der Teamarbeit, gegenseitige Unterstützung uvm. wurden mit Hilfe einer Dolmetscherin vermittelt. Als besonderes Geschenk konnte den rumänischen Feuerwehrkolleg/innen ein vom Tiroler Feuerwehrverband ausrangiertes Kommandofahrzeug übergeben werden.  Unser Dank gilt an dieser Stelle vor allem Alois Gschösser, Josef Margreiter, Konrad Gollner und Lukas Bitterlich von der FF Reith für die Organisation und Durchführung aller Übungen.

 




  

  

Zur Galerie

4.10.2022
Aktuelles

Feuerwehrtag mit den Kindergartenkindern

Am 04. Oktober 2022 besuchte der Reither Kindergarten die FF Reith. Um die ca. 70 Kinder kamen mit ihren 9 Kindergartentanten zum Gerätehaus Reith, wo sie von Kommandant Matthias Gschössern und 11 weiteren Feuerwehrmännern begrüßt wurden.

Nach der Einführung über die Aufgaben der Feuerwehr, die Gefahren von Feuer und Rauch sowie den wichtigsten Verhaltensregeln bei einem Brand wurde ein Film über die Feuerwehr Reith gezeigt. Anschließend konnten sich die Kinder bei einer Würsteljause stärken. Danach gab es viel Spiel, Spaß und Action: Fahren mit dem Feuerwehrauto, Spritzen mit der Kübelspritze, ein Suchspiel, Ausprobieren der Korbtrage oder Anprobieren der Einsatzbekleidung begeisterte die jungen Besucher. Zum Abschluss gab es noch für jedes Kind ein kleines Feuerwehrauto aus Holz zum Zusammenbauen und Anmalen. Die "Kindergartler" verbrachten einen sehr netten Vormittag, dazu allen Mitwirkenden ein herzliches Dankeschön. Ein Danke auch an Norbert Moser für die kurzfristige Zuverfügungstellung seines Traktors. 

Wir freuen uns schon auf den nächsten Besuch des Kindergartens und hoffen natürlich, dass viele Feuerwehrfrauen und Männer aud den Reihen hervorgehen.

 




  

  

  

Zur Galerie

3.10.2022
Einsatz

Schwerer LKW-Unfall

Am 3. Oktober 2022 wurde die FF Reith um 12:13 Uhr per Sirene und Pager zu einem verunfallten LKW alarmiert. Auf einem einspurigen steilen Schotterweg war ein LKW umgekippt, wodurch der Lenker verletzt wurde und sich nicht aus dem Fahrzeug befreien konnte.

Die FF Reith, die mit TLF, LF-B und KLF Hygna ausrückte, entfernte die Windschutzscheibe und barg den Verletzten gemeinsam mit der Rettung aus dem Fahrzeug. Der Verletzte wurde mit dem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Nachdem der Fahrzeugtank nicht beschädigt wurde, kam es zu keiner nennenswerten Umweltbeeinträchtigung.

Im Einsatz waren ein Notarzthubschrauber, der Rettungsdienst und die Polizei. Alarmiert wurde auch hydraulisches Rettungsgerät der Feuerwehren St. Gertraudi, Rattenberg und Schwaz, das jedoch nicht eingesetzt werden musste.




  

  

Zur Galerie

1.10.2022
Aktuelles

Verkehrsdienst bei den Bauernmärkten 2022

Die FF Reith leistete bei den beiden Bauernmärkten am 24.09. und am 01.10. erneut den Verkehrsdienst sowie die Eintrittskasse für den Reither Bauernmarkt. Unter Organisation und Leitung von Hannes Gruber, Josef Schießling, Willi Moser und Andreas Karl wurden zahlreiche Busse und ein unüblich hohes Aufkommen an PKW perfekt geleitet, sodass am Ende keine Schäden zu Buche standen.

Wir freuen uns, wieder Teil von diesem tollen Event gewesen zu sein.

 

 




  

  

  

Zur Galerie

24.9.2022
Einsatz

Großeinsatz nach einem gemeldetem Ertrinkungsunfall

Am Samstag, den 24.09.2022 wurde die FF Reith um 20:19 Uhr per Sirene und Pager zu einem Einsatz am Reither See alarmiert. Nachdem bei der Leitstelle Tirol das vermutliche Ertrinken einer Person gemeldet wurde, wurden zahlreiche Einsatzkräfte alarmiert, nämlich die Wasserrettung Reith und Kramsach sowie die Taucher der Berufsfeuerwehr Innsbruck und der FF Kufstein und sowie die FF Schwaz, die auch alle nach Reith gekommen sind.

Die FF Reith rückte mit drei Fahrzeugen und 35 Mann aus und unterstützte den Einsatz durch Ausleuchten der Einsatzstelle.

Nach Abschnorcheln der Einsatzstelle durch einige der Taucher wurde der Einsatz nach ca. einer Stunde von der Einsatzleitung der Wasserrettung abgebrochen.