5.12.2020
Aktuelles

Alois Gruber wurde 80 Jahre alt

Am 5. Dezember 2020 überbrachten Kommandant Matthias Gschösser und Kommandant-Stellvertreter Stefan Geisler dem Altkameraden Alois Gruber die Glückwünsche der Feuerwehr zu seinem 80. Geburtstag. Alois Gruber war viele Jahre aktives Mitglied der FF Reith und kümmerte sich als Maschinist besonders um das erste Tanklöschfahrzeug der FF Reith, auf dem er so manchen Feuerwehrkameraden einschulte.

Die FF Reith wünscht alles Gute, besonders Gesundheit!



4.12.2020
Einsatz

Brand beim Ofenrohr

Am 4. Dezember 2020 wurde die FF Reith um 20:01 Uhr per Sirene und Pager zu einem Brand bzw. einer Rauchentwicklung in einem Wohnhaus alarmiert. Nach den Angaben der Bewohner kam es bei einem Rohr, das von einem Ofen zum Kamin führte, zu einer Verpuffung und zum Austritt von Rauch in den Wohnraum.

Die FF Reith samt den Löschzügen sowie die FF St. Gertraudi rückten umgehend aus. Die Erkundung ergab, dass kein Brandgeschehen im Bereich des Ofens und auch kein Kaminbrand vorlagen. Mit der Wärmebildkamera wurde der gefährdete Bereich überprüft. Zudem wurde der Wohnbereich mit dem Überdruckbelüfter belüftet. Weitere Maßnahmen, insbesondere eine Brandbekämpfung waren nicht notwendig.

Neben den Einsatzkräften der Feuerwehren waren auch der Rettungsdienst und die Polizei vor Ort.




  

  

Zur Galerie

4.12.2020

Ordnerdienst beim Corona-Massentest

Am 4., 5. und 6. Dezember 2020 unterstützte die FF Reith gemeinsam mit der FF St. Gertraudi den Corona-Massentest des Landes Tirol, der von der Gemeinde in der Turnhalle der Mittelschule organisiert wurde. Die Feuerwehr übernahm dabei den Ordnerdienst beim Parkplatz sowie im Eingangsbereich der Turnhalle.




  

  

Zur Galerie

1.12.2020
Einsatz

Brand der Heizungsanlage

Am 1. Dezember 2020 wurde die FF Reith um 17:48 Uhr per Sirene und Pager zu einem Brandeinsatz alarmiert. Auf einem Bauernhof ist im Bereich der Heizung, und zwar bei einem Boiler ein Brand ausgebrochen. Dadurch kam es zu einer starken Rauchentwicklung, die sich auf einen großen Teil des Hauses ausgebreitet hat.

Die FF Reith samt den Löschzügen Hygna und Naschberg rückte sofort mit allen Einsatzfahrzeugen und ca. 50 Mann aus. Der Brand beim Boiler konnte rasch gelöscht werden. Durch die Hitze im Brandbereich war eine Wasserleitung geborsten, was einerseits dazu beitragen hat, dass sich der Brand nicht schneller ausgebreitet hat, andererseits aber einen nicht unerheblichen Wasserschaden verursachte. Die Einsatzkräfte waren daher nach der Brandbekämpfung und dem Belüften den Hauses mit dem Überdruckbelüfter noch einige Zeit damit beschäftigt, das Wasser aus dem Keller zu pumpen. Nach ca. zwei Stunden konnte der Einsatz beendet werden.

Neben der FF Reith waren auch der Rettungsdienst und die Polizei vor Ort.




  

  

Zur Galerie

6.11.2020
Einsatz

Bergung einer abgestürzten Person

Am 6. November 2020 wurde die FF Reith um 10.48 Uhr per Sirene und Pager zur Bergung einer abgestürzten Person alarmiert. Auf einem Bauernhof war ein Mann von Heuballen herunter in die Tiefe gestürzt und hatte sich dabei schwer verletzt. Da der Patient zwischen den Heuballen zu liegen kam, wurde die Feuerwehr für die Personenbergung alarmiert.

Die FF Reith rückte umgehend mit dem Tanklöschfahrzeug aus und nahm unter Einsatzleiter Andreas Bischofer die Personenbergung gemeinsam mit den Notarzt vor. Mit den Löschzügen Hygna und Naschberg und der mitalarmierten FF St. Gertraudi standen weitere Einsatzkräfte in Bereitschaft.

Der Patient wurde dem Rettungsdienst übergeben und in das Krankenhaus gebracht.