14.3.2020
Aktuelles

INFORMATION COVID-19

Die ganze Entwicklung um das Corona Virus oder COVID-19  erfordert besondere Entscheidungen und Maßnahmen.

Seitens der Bundesregierung gibt es eine klare Richtlinie hinsichtlich der Einschränkung sozialer Kontakte zur Eindämmung der weiteren Ausbreitung des Virus!

Es sollen nur jene direkten Kontakte gepflegt werden die unbedingt notwendig sind, ansonsten sollten Telefon oder andere technische Möglichkeiten genutzt werden.

Jeder kann damit einen wertvollen Beitrag im Kampf gegen die Ausbreitung des Corona-Virus leisten.

Der beste Schutz gegen eine Erkrankung wie den COVID-19 Virus (bei diesem Virus handelt es sich um eine Tröpfchen- und Schmierinfektion) ist, Kontakte mit infizierten Personen und Verdachtsfällen zu vermeiden, zwei Meter Abstand halten und öfters die Hände zu waschen (ggf. Händedesinfektion)

 

 

7.3.2020
Aktuelles

Verreinerennen

Der WSV Reith veranstaltete heuer am 7.3.2020 wieder das alljährliche Verreinerennen. Von der Feuerwehr Reith haben je eine Mannschaft des LZ-Hygna und eine der FF Reith teilgenommen.

Der LZ-Hygna erreichte den sehr guten 5. Rang und die Mannschaft der FF Reith den 17. Rang.

Es war eine gelungene Veranstaltung bei der alle beteiligten viel Spaß hatten. Von den FF-Mitglieder kamen alle Sturz- und Verletzungsfrei ins Ziel und konnten bei der Preisverleihung im Liftcafe schöne Sachpreise entgegen nehmen.



3.3.2020
Aktuelles

Gemeinderat beschließt Standort für das Feuerwehr-Gerätehaus

Am 3. März 2020 beschloss der Gemeinderat der Gemeinde Reith den geplanten Standort für ein neues Gerätehaus für die Freiwillige Feuerwehr Reith.

Bereits im Jahr 2013 stellte die FF Reith den Antrag an die Gemeinde, ein neues Gerätehaus zu bauen, nachdem am derzeitigen Gerätehaus massive bauliche Mängel bestehen und die Raumnot groß ist. Im Laufe der vergangen sieben Jahre waren mehrere Standorte im Gespräch, wovon drei in eine nähere Auswahl kamen. Der Gerätehausausschuss der FF Reith hat eine ausführliche Standortanalyse über diese drei Standorte erstellt. Dabei wurde der Bereich des derzeitigen Tennisplatzes hinter dem M-Preis als aus Sicht der Feuerwehr als am besten geeignet beurteilt und als zweitbeste Variante die Beibehaltung des aktuellen Standortes beim Musikpavillon. Die schlechteste Beurteilung erhielt der Standort im Ortsteil Bischofsbrunn, und zwar im Bereich zwischen der Kreuzung und der Hoal-Auffahrt. Diese Standortanalyse wurde ausführlich begründet und auch seitens des Bezirksfeuerwehrverbandes feuerwehrfachlich bestätigt.

Trotz wiederholter Hinweise auf diese Analyse, aus der sich ergibt, dass beim Standort Umfahrungsstraße die Nachteile für die Feuerwehr überwiegen, und ungeachtet des Umstandes, dass die Feuerwehr Reith noch vor der Gemeinderatssitzung den Antrag auf Gerätehausneubau zurückgezogen hat, stimmte der Gemeinderat mehrheitlich für den Standort hinter der Umfahrungsstraße. Laut Gemeinderatsbeschluss sollen auch die örtliche Arztpraxis und die Wasserrettung in diesem Gebäude untergebracht werden.

Seitens des Gerätehausausschusses der Feuerwehr Reith wird diese Entscheidung sehr bedauert.

14.2.2020
Aktuelles

Juppi´s Zauberdorf am Kogl bekommt ein Feuerwehrhaus

Am Rande von Juppi`s Zauberdorf am Reither Kogel soll die Fahrzeughalle samt Schlauchturm entstehen. Die Planungsarbeiten sind schon voll im Gange und die finanziellen Mittel sind laut Kommandant Matthias Gschösser vorhanden. Jetzt braucht es noch fleißige Helfer für die rasche Umsetzung, dann steht der Einweihung im heurigen Frühsommer nichts mehr im Wege.

Hoffentlich gibt es dann auch genügend Feuerwehr Kids, die im Juppi`s Zauberdorf viel Spaß damit haben.

Liebe Kinder, bis dahin alles Gute wünscht euch die Feuerwehr Reith im Alpbachtal!



5.2.2020
Aktuelles

Forstübung

Am 5.2.2020 fand eine besondere Winterübung statt. Übungsleiter Christoph Radinger organisierte den Spannungssimulator der Landeslehranstalt Rotholz, mit dem das Schneiden eines unter Spannung stehenden Baumens geübt werden konnte. Etwa 30 Kameraden waren gekommen, wobei jeder die Möglichkeit hatte, einen Schnitt zu versuchen. Weiters wurden noch wichtige Punkte bei Sturmeinsätzen mit Bäumen erklärt und besprochen. Anschließend gab es noch eine Stärkung beim Dorfwirt.




  

  

Zur Galerie