8.9.2019
Bewerb-Reith 5

Bewerbsjahr 2019

Im Bewerbsjahr 2019 trat Reith 5 nach einigen Wochen des Trainings zu zwei Bewerben an. Beim Bezirksbewerb des BFV Kitzbühel in Oberndorf am 15. Juni 2019 wurde der dritte Rang erreicht. Beim Bezirksbewerb des BFV Schwaz in Stumm am 6. Juli 2019 wurde Reith 5 Fünfter. Sämtliche Mitglieder der Bewerbsgruppe traten bei zumindest einem Bewerb an.

Der traditionelle Besuch des 4ers auf der Dristlalm am 3./4. August 2019 sowie der Bewerbsausflug rundeten das Bewerbsjahr ab. Der Bewerbsausflug, an dem 8 Mann teilnahmen, fand am 7. und 8. September 2019 statt und führte zum Lagazuoi im Grenzgebiet zwischen Südtirol und Venetien. Diese Gegegend war einer wichtiger alpiner Kriegsschauplatz im ersten Weltkrieg. Trotz schwieriger Wetterbedingungen konnte der Lagazuoi über den Kaiserjäger-Steig (österreichisch-ungarische Front) bestiegen werden. Der Abstieg erfolgte über die damaligen Stellungen und Stollen der italienischen Front. Tags darauf wurde noch eine Wanderung zum Pragser Wildsee unternommen und dabei dem starken Regen getrotzt.



28.7.2018
Bewerb-Reith 5

Bewerbssaison 2018

Zufriedenstellend verlief die Bewerbssaison 2018 für die Bewerbsgruppe Reith 5. Nach Trainingsbeginn Anfang Juni wurde beim Bezirksbewerb Innsbruck-Land in Gschnitz am 20. Juli 2018 mit einer Zeit von 56,46 sec (0 FP) der 3. Rang in der Gästeklasse erreicht.

Besser lief es beim Bezirksbewerb in Wildschönau-Oberau am 28. Juli 2018. Eine Angriffszeit von 50,68 sec bei 0 Fehlerpunkten ermöglichte den 2. Platz in der Bezirkswertung.

Jedes der elf Mitglieder der Bewerbsgruppe ist zumindest bei einem Bewerb eingesetzt worden.

Reith 5 bedankt sich bei jenen Feuerwehrkameraden, die die Bewerbsgruppe Reith 5 in der Vorbereitung und bei den Bewerben unterstützt haben.

31.8.2017
Bewerb-Reith 5

Reith V - Radtour nach Wien

Am 26.08.2017 startete die Bewerbsgruppe Reith V zu einer Radtour nach Wien. Grund dafür war der diesjährige 40. Geburtstag vom "6er" Stefan, bei dem ihm seine Freunde ein ganz besonderes Geschenk machten, nämlich eine gemeinsame Biketour nach Wien.

In fünf Tagen ging es mit dem Rad von Reith – Mühldorf am Inn – (Pocking) – Passau – Linz – Krems bis nach Wien. Dabei wurde das Geburtstagskind immer von seinen Freunden aus der Bewerbsgruppe begleitet, oder besser gesagt motiviert, denn die einzelnen Etappen forderten den Teilnehmern einiges an Ausdauer ab. Nach 613 km und einer Netto-Fahrzeit von ca. 27 Stunden wurde dann das letzte Etappenziel erreicht, der „Steffl“ in Wien. Anschließend verbrachten noch einige einen „Erholungstag“ in der Hauptstadt, bevor es mit dem Zug wieder zurück nach Tirol ging.

Stefan G.: “Ich möchte mich auf diesem Weg nochmals bei meinen Freunden für dieses sehr persönliche Geschenk bedanken. Es war eine tolle und unvergessliche Zeit mit euch – VIELEN DANK!“




  

  

Zur Galerie

6.8.2016
Bewerb-Reith 5

Intensives Höhentraining

Nach dem Bewerb ist vor dem Bewerb.

Unter diesem Titel fand bereits 1 Woche nach dem Bezirkssieg der Trainingsauftakt für die nächste Saison statt.

Über einen steilen Weg musste, in schwer beladenen Rucksäcken, Versorgungsmaterial auf die Tristelalm zu unserem 4er (und Galterer) Hubert R. gebracht werden, Dieses, inzwischen bereits traditionelle, August-Training war wieder ein voller Erfolg und konnte nach einem gemeinsamen Grillabend und einem ausgezeichneten Almfrühstück am Sonntag beendet werden.



30.7.2016
Bewerb-Reith 5

Bezirkssieg in Breitenbach

Neuerlich kann von einem großen Erfolg berichtet werden. Die Gruppe Reith 5 hat am 30.08.2016 am Bezirksnassbewerb in Breitenbach teilgenommen und mit einer fehlerfreien Angriffszeit vin 52,01 Sekunden den Sieg in der Klasse B (mit Alterspunkten) errungen. Die Gruppe darf sich daher Bezirkssieger 2016 nennen. Neben Landesfeuerwehrkommandant LBD Ing. Peter Hölzl, Landesfeuerwehrkommandantstellvertreter und Bezirkskommandant LBDS Hannes Mayr, Bezirkshauptmann Christoph Platzgummer lies es sich besonders der Bürgermeister von Breitenbach, Landtagsabgeordneter Ing. Alois Margreiter nicht nehmen der Gruppe Reith 5 auf das herzlichste zu gratulieren und den Siegerpokal persönlich zu überreichen. Schließlich ist Alois Margreiter als gebürtiger Reither und Bruder des früheren Zugskommandanten Josef Margreiter (LZ Hygna) der Feuerwehr Reith sehr verbunden.

Auch wenn man Erfolgsrezepte üblicherweise nicht verrät darf trotzdem erwähnt werden, dass die Erfolge von Reith 5 auf mehrere Säulen beruhen. Neben dem intensiven Training mit den verschiedensten Übungen durch das ganze Jahr und den kameradschaftlichen Zusammenhalt innerhalb der Gruppe trägt wohl die gegenseitige Unterstützung innerhalb der Reither Bewerbsgruppen, sei es durch Hilfe beim Training oder durch Bereitstellen von Material, viel zum aktuellen Erfolg bei.

Wir möchten uns daher auf diesem Weg bei allen Reither Bewerbsgruppen und beim Kommando der FF Reith i. A. für die Unterstützung bedanken.