13.12.2019
Einsatz

Ölradiator überhitzte

Am Freitag, den 13. Dezember 2019 wurde die FF Reith um 04:01 Uhr morgens per Sirene und Pager alarmiert.

In einem Hotel im Ortsteil Neudorf war ein Ölradiator überhitzt. Dies führte zu einer Rauchentwicklung, sodass der Brandmeldealarm ausgelöst wurde.

Die FF Reith rückte umgehend aus. Einsatzleiter Matthias Gschösser konnte jedoch bald feststellen, dass die Person, die sich in der betroffenen Wohnung befand, wohlauf war und keine Brandentwicklung vorlag. Ein Löscheinsatz war somit nicht erforderlich. Auch die Polizei war vor Ort.



5.12.2019
Einsatz

Perchtenlauf 2019

Beim großen Perchtenlauf in Reith am 5. Dezember 2019 stellte die FF Reith eine Mannschaft als schnelle Löschhilfe zur Verfügung. Einsatzleiter Georg Moser und weitere 5 Mann waren von 18.00 bis 22.00 Uhr mit diversen Kleinlöschgeräte vor Ort, um bei den feurigen Aufführungen der Perchten schnell eingreifen zu können, falls ein Brandgeschehen außer Kontrolle geraten sollte. Glücklicherweise ist es zu keinen Zwischenfällen gekommen, sodass kein Einsatz der FF Reith nötig war.




  

  

Zur Galerie

15.11.2019
Einsatz

Weiterer Brandmelde-Fehlalarm

Auch am 15. November 2019 wurde die FF Reith zu einem Brandmeldealarm im Autohaus Strasser in St. Gertraudi alarmiert, und zwar um 20:46 Uhr. Das Tanklöschfahrzeug Reith rückte umgehend aus. Weitere Kameraden waren in Bereitschaft. Noch auf der Anfahrt wurde gemeldet, dass es sich wieder um einen Fehlalarm handelt.

14.11.2019
Einsatz

Brandmelde-Fehlalarm

Am 14. November 2019 wurde die FF Reith um 15:44 Uhr per Pager zu einem Brandmeldealarm im Autohaus Strasser in St. Gertraudi gerufen. Es wurde aber schnell gemeldet, dass es sich um einen Fehlalarm handelt, sodass ein Ausrücken der FF Reith nicht erforderlich war.

14.10.2019
Einsatz

Ausfall des Notrufsystems

Am 14. Oktober 2019 führte ein technischer Defekt nahezu österreichweit zum Ausfall des Festnetztelefons. Dies hatte unter anderem zur Folge, dass in Tirol die Leitstelle, die insbesondere die Notrufe für Rettung und Feuerwehr entgegennimmt und die jeweilige Einsatzorganisation alarmiert, für mehrere Stunden telefonisch nicht erreichbar war.

Um Notfallmeldungen dennoch zu ermöglichen, wurden sämtliche Feuerwehr-Gerätehäuser in Tirol besetzt. Die Feuerwehr diente somit als Anlaufstelle für die Bevölkerung und war per Digitalfunk in der Lage, eine Notfallmeldung an die Leitstelle weiterzuleiten.

Dementsprechend wurde auch das Gerätehaus der FF Reith besetzt, und zwar durch Kdt.-Stv. OBI Stefan Geisler. Glücklicherweise kam es im betroffenen Zeitraum zu keinem Notfall.