5.2.2023
Aktuelles

FF Reith erstellte Konzept für die Löschwasserversorgung in Reith

Bei jedem größeren Brand ist eine gute Löschwasserversorgung die Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Brandbekämpfung.

Das große und weit verzweigte Gemeindegebiet von Reith sowie der Umstand, dass sich bei so manchem Gebäude in Reith kein Löschwasser in der Nähe befindet, macht es für Feuerwehr oft schwer, in kurzer Zeit eine gute Löschwasserversorgung herzustellen.

Um im Einsatzfall möglichst rasch reagieren zu können, hat daher die FF Reith nun ein Konzept für die Löschwasserversorgung für alle landwirtschaftlichen Hofstellen in Reith erstellt. Bei den landwirtschaftlichen Gebäuden besteht auf Grund der Größe und Bauweise der Gebäude die Gefahr, dass es zu einem größeren Brand kommt. Dieses Konzept dient aber nicht nur dem Schutz der Hofstellen sondern auch der übrigen Gebäude, die sich in der Nähe einer Hofstelle befinden.

Das Konzept sieht für jeden Hof bis zu drei Varianten für die Löschwasserversorgung vor.

Unter der Leitung von Kommandant Matthias Gschösser und Kommandant-Stellvertreter Stefan Geisler beteiligten sich insgesamt elf Feuerwehrmänner an der Ausarbeitung des Konzeptes. Zunächst mussten für jeden der 106 Höfe in Reith die besten Versorgungsmöglichkeiten überlegt und aufgeschrieben werden. Dies geschah in Gruppen der Zugs- und Gruppenkommandanten, die über die notwendigen Fach- und Ortskenntnisse verfügen. Dabei wurden insgesamt 277 Varianten ausgearbeitet.

Diese Varianten wurden von den Kameraden Stefan Geisler und Ernst Moser in das TIRIS-Löschwasserberechnungsprogramm eingegeben. Aus diesen Berechnungen ergibt sich, wo die Leitungen verlaufen, wie viele Pumpen und Schläuche für eine funktionierende Leitung notwendig sind und wo die Pumpen stationiert sein müssen.

Das Ergebnis dieser Berechnungen wurde dann gespeichert und ausgedruckt. In der Folge wurde für jeden Hof eine Mappe angelegt, in der die ausgedruckten Löschwasserleitungen, eingezeichnet in einem Luftbild, sowie die weiteren Berechnungsdaten ersichtlich sind.

Die Berechnungen sind natürlich nur eine Basis für die Entscheidung im Einsatzfall. Konkrete Umstände, beispielsweise ob eine Leitung im Sommer oder bei Schnee im Winter zu verlegen ist, können in der Einsatzpraxis zu anderen Entscheidungen führen.

Die Mappen werden allen betroffenen Hofbesitzern übergeben, damit diese die Möglichkeit haben, die Varianten anzuschauen und Verbesserungsvorschläge zu machen.

Das Kommando der FF Reith bedankt sich bei allen Kameraden, die an diesem aufwändigen Projekt, das der Sicherheit der Reither Bevölkerung dient, mitgearbeitet haben.




  

  

Zur Galerie

31.1.2023
Einsatz

Verkehrsunfall im Ortsteil Bischofsbrunn

Am 31. Jänner 2023 wurde die FF Reith um 19:32 Uhr per Sirene und Pager zu einem "Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person" alarmiert. Im Ortsteil Bischofsbrunn fuhr ein Pkw gegen eine Mauer, wodurch das Fahrzeug umstürzte und die Lenkerin das Auto nicht mehr selbständig verlassen konnte. Die FF Reith rückte mit vier Einsatzfahrzeugen und ca. 40 Mann aus und hat die betroffene Person nach dem Entfernen der Windschutzscheibe geborgen und dem Rettungsdienst übergeben. In der Folge wurde noch die Einsatzstellte gesäubert. Nach ca. 1 1/2 Stunden konnte der Einsatz beendet werden.

Mitalarmiert waren auch die hydraulischen Rettungsgeräte der Feuerwehren St. Gertraudi und Rattenberg, die jedoch nicht eingesetzt werden mussten. Weiters war der Rettungsdienst und die Polizei im Einsatz.




  

  

Zur Galerie

27.1.2023
Aktuelles, Unterhaltung

Kameradschaftsabend - Zu Besuch bei der HC TIWAG Innsbruck

Am Freitag, dem 27.01.2023 besuchte die FF Reith das Spitzenspiel der österreichischen Eishockeyliga zwischen den Innsbrucker "Haien" und den
Bozner "Foxes". Nach Anreise mit Klasse durch das Busunternehmen Raffeiner konnte man ein spannendes und temporeiches Spiel sehen, indem sich die
Innsbrucker Hausherren trotz zwischenzeitlicher Führung am Ende mit 3:6 geschlagen geben mussten.
Das tat allerdings der guten Stimmung der etwa 30 Kameraden keinen Abbruch. Nach einem kurzen Einkehrschwung in Innsbruck ließ man den Abend
gemütlich in der heimischen Pizzeria ausklingen.

Ein besonderer Dank gilt den Kameraden Stefan Margreiter und Peter Sautner für die Planung des Ausflugs.




  

  

  

Zur Galerie

21.1.2023
Aktuelles

70 Jahre Gasteiger Hans

Kürzlich feierte Johann Astner seinen 70sten Geburtstag im Almstüberl Gschwendt. Eine Abordnung der Feuerwehr Reith war dabei und gratulierte dem Jubilar recht herzlich und wünschte ihm viel Gesundheit sowie viel Freude bei seinen verschiedenen Tätigkeiten, die er so macht. Kommandant Matthias Gschösser bedankte sich zudem dafür, dass Hans immer mit Rat und Tat bei diversen KFZ Bergungen oder Unfällen unterstützend zur Seite steht.

 




  

  

Zur Galerie

21.1.2023
Aktuelles

Starke Leistung beim Landesfeuerwehrskirennen

Am Samstag, dem 21.01.2022, traten 10 Kameraden der FF Reith in der Niederau beim Landesfeuerwehrskirennen an. Dabei konnten einige großartige Ergebnisse verbucht werden:

  • Sieg in der Kommandantenklasse durch Kdt. Matthias Gschösser
  • Sieg in der Funktionärsklasse durch Thomas Gschösser
  • 3. Platz in der AK2 durch Johannes Kaufmann
  • Sieg in der AK1 durch Michael Gschösser
  • Sieg und 3. Platz in der Allgemeinen Klasse durch Stefan Klieber und Matthias Gschösser

Schließlich konnte man sich mit diesen starken Fahrten auch noch in der Mannschaftswertung den 1. Platz sichern.

Im 2. Durchgang, den noch die 15 besten Herren bestritten, konnte sich Stefan Klieber sensationell den Sieg und somit den Titel des Landesmeister sichern.

 

Wir gratulieren allen erfolgreichen Kameraden und bedanken uns bei der FF Niederau, die trotz schwierigen Verhältnissen eine Top Piste und eine tolle Rennorganisation auf die Beine stellte.

Die volle Ergebnislisten und weitere Bilder gibt es bei der FF Niederau.

 

 




  

  

  

Zur Galerie