27.8.2015
Einsatz

Tragischer Badeunfall

Kurz nach 14:00 Uhr kam es am Donnerstag, den 27. August 2015 zu einem tödlichen Badeunfall am Reitherer See.

Ein junger Mann ging nach einem Sprung in den See unter. Trotz sofortiger Tachversuche konnte die Person erst nach einigen Minuten aus dem Wasser geborgen werden.

Notarzt, Rettung, Wasserrettung Reith sowie 20 Mann der Feuerwehr Reith mit dem Löschzug Hygna und der Feuerwehr Sankt Gertraudi standen im Einsatz. Nach der Bergung unterstützte die Feuerwehr Reith den Notarzt bei den Wiederbelebungsmaßnahmen und schirmte den Einsatzort vor Zuschauer ab.

Leider verstarb der junge Mann später in der Klinik Innsbruck!



16.8.2015
Aktuelles

Umbau Bewerbstrainingsplatz

In den letzen Tagen wurde der Bewerbsplatz am Sportplatz umgebaut. So wurde ein neuer Wasserspeicher eingegraben und ein Wasserzulauf samt Stromleitung verlegt.

Auf diesem Weg möchte sich die Feuerwehr Reith herzlich bei der Gemeinde Reith für die Zusage, dass der Trainingsplatz umgebaut werden darf, sowie für die bereitgestellte Wasserzuleitung, bedanken.

Ein großes Dankeschön auch der Firma Transporte Alfred Madersbacher für die schweren Baugeräte, Larch Peter „Neubauhof“ für den Hoftrac und dem Traktor samt Walze, sowie der Firma Sport H&N für die vielen Jahre, wo sie uns den Materialcontainer kostenlos zur Verfügung stellten.

Herzlichen Dank !!!
Na dann, vier Sauger…..  ;-)

Das Kommando der FF Reith und ihre Bewerbsgruppen.
<<zur Galerie>>

15.8.2015
Einsatz

Umgestürztes Objekt

Am 15. August 2015 wurde die FF Reith um 22:56 Uhr per Pager zu einem Kleineinsatz gerufen. Auf der Straße zwischen dem Ortszentrum und dem Ortsteil Hygna war ein kleiner Baum umgestürzt. Nachdem sich der Baum beim Eintreffen der Feuerwehr nicht bzw. nicht mehr auf der Straße befand, war ein Eingreifen der Einsatzkräfte nicht nötig.

Ausgerückt waren das Tanklöschfahrzeug und das Kleinlöschfahrzeug Hygna. Weitere Feuerwehrmänner waren in Bereitschaft.

4.8.2015
Einsatz

Brand in Autowerkstätte

Am 4. August 2015 wurde die FF Reith um 13:10 Uhr per Sirene und Pager zu einem Brand in einem Autohaus im Ortsteil Reither Anger alarmiert. Im Untergeschoß der Autowerkstätte war ein Brand mit massiver Rauchentwicklung ausgebrochen.

Die FF Reith rückte mit allen Fahrzeugen (Tanklöschfahrzeug, KLF Hygna, Löschfahrzeug mit Bergeausrüstung, LAST und KLF Naschberg) aus. Weiters rückten die mitalarmierten Feuerwehren St. Gertraudi sowie die Stützpunktfeuerwehr Rattenberg mit Drehleiter und weiteren Fahrzeugen aus. Auch die FF Brixlegg wurde alarmiert und befand sich auf Bereitschaft.

Der Brand konnte rasch unter Kontrolle gebracht und in der Folge gelöscht werden. Einsatzleiter Hannes Gruber setzte insgesamt drei Atemschutztrupps ein. Zudem mussten mehrere Überdruckbelüfter eingesetzt werden, um das Gebäude rauchfrei zu machen.

Siehe auch: http://tirol.orf.at/news/stories/2724833/

zur Galerie

30.7.2015
Einsatz

Kleiner Brand im Freien

Am 30. Juli 2015 wurde die FF Reith zu einem weiteren Einsatz alarmiert. Kommandant Matthias Gschösser wurde über einen kleinen Brand im Freien im Ortsteil Hygna informiert und veranlasste umgehend die Alarmierung per Pager um 21:39 Uhr. Offenbar hatte heisse Asche die Umgebungsfläche in Brand gesetzt. Nachdem der Brand mit Nachbarschafthilfe unter Kontrolle gebracht werden konnte, hatte die Feuerwehr lediglich noch Nachlöscharbeiten vorzunehmen.

Die FF Reith rückte mit dem KLF Hygna und dem TLF Reith aus. Weitere Einsatzkräfte blieben in Bereitschaft.




  

Zur Galerie